Zeigt alle 6 Ergebnisse

Passende LED Grow Lampen für UndrCovrLab Growzelte

Hier findest Du unsere besten Grow LEDs für UndrCovrLabs. Wir haben viele Lampen getestet und nur die mit guter Ausleuchtung, geringer Wärmeentwicklung und passenden Lichtspektren haben es in unseren Shop geschafft.

Alle hier angebotenen LED Pflanzenlampen sind passiv gekühlt und geräuschlos. Wer in einem Schrank züchten möchte, trifft auf andere Maße und hat spezielle Anforderungen an das LED Panel. Wichtig für jeden Züchter ist das Lichtspektrum, die Kelvin und die Wattleistung ergo Stromverbrauch, alles kombiniert mit der Effizienz des LED Moduls.


Erziele maximale Ausleuchtung im UndrCovrLab Growzelt mit unseren LED Growlight Empfehlungen

Wie viel Licht deine Pflanzen abbekommen, steht in direkter Relation zu ihrem Ertrag. Insbesondere die Bildung von sekundären Pflanzenstoffen hängt mit der Lichtausbeute zusammen. In unserem Shop findest du hochwertige LED Grow Lampen, mit denen du deine Pflanzen in jeder Phase bestens beleuchten und unterstützen kannst. Die LED-Lampen sind für den Einsatz in UndrCovrLabs erprobt.

Wieso du eine LED Grow Lampe verwenden solltest

Deine Pflanzen benötigen Licht, so viel ist klar. Wieso solltest du jedoch ausgerechnet LED Grow Lampen kaufen und keine anderen? Früher haben Grower häufig auf Natriumdampflampen (NDL) oder Metallhalogenlampen (MHL) gesetzt. Die Probleme fangen damit an, dass eine MHL lediglich für die Wachstumsphase geeignet ist. Im Übergang zur Blütephase müsstest du eine NDL montieren und nutzen, du bräuchtest also beide Lampen. LEDs können zahlreiche Lichtspektren imitieren, weshalb kein Wechsel erfolgen muss. Dafür sind MHLs und NDLs um einiges günstiger, LEDs sind jedoch langlebiger.

LED Grow Lampen sind darüber hinaus im Vergleich zu jeglichen Alternativen energiesparend, weil sie den höchsten Wirkungsgrad aufweisen. Das geht mit weniger Wärmeentwicklung und dadurch einer geringeren Schimmelgefahr einher. LEDs können also näher an den Pflanzen platziert werden, ohne dass die Gefahr für Lichtbrand steigt, was bspw. in sehr kleinen Growboxen wie dem UndrCovrLab XXS von Bedeutung ist. 

Der Hauptvorteil bei der Nutzung einer LED Pflanzenlampe liegt in der geringen Hitzeentwicklung. Hierdurch bedarf es weniger Kühlung und weniger Kühlung bedeutet weniger Abluft, was wiederum leiser stattfinden kann und somit für den Wohnraum geeignet ist. 

Durch diesen Hauptvorteil, der geringen Hitzeentwicklung entstehen viele weitere Vorteile für deinen Grow. Weniger Hitze in der Growbox bedeutet weniger Transpiration der Pflanzen, dadurch entsteht eine niedrigere relative Luftfeuchtigkeit, die wiederum Schimmelgefahr reduziert. Weniger Transpiration spart auch Wasser, wodurch man weniger gießen muss und somit weniger Aufwand hat. Bei der Wahl der richtigen Farbtemperatur (Kelvin) erreichen LEDs mit dem richtigen Fahrspektrum auch die Gewünschten Effekte bei den Pflanzen. Hierzu mehr weiter unten.

Oft benötigen NDLs und MHLs zudem ein Gerät, welches ihnen vorgeschaltet wird. Du kannst also NDLs und MHLs nicht einfach an eine Steckdose anschließen und benutzen, bei LEDs geht das allerdings. LEDs weisen zudem ein geringes Gewicht auf und lassen sich einfach montieren und bedienen.

Zu guter Letzt kannst du die Farbtemperatur bei LED Grow Lampen anpassen, weil bspw. in der Blütephase ein anderes Farbspektrum gebraucht wird als in der Wachstumsphase. In der Blütephase sollte das Sonnenlicht des Spätsommers imitiert werden. Grow LED Lampen sind genau hierfür gemacht.

Welche Anforderungen muss dein LED-Growlight erfüllen?

Überlege dir zuerst, welche Wattzahl bzw. Aufnahmeleistung du brauchst. Die Wattzahl gibt die Leistung bzw. den Energieverbrauch des LED Growlights an. Achte darauf, dass die Wattzahl hoch genug ist, sodass dein UndrCovrLab ausreichend ausgeleuchtet und ggf. erwärmt wird. Als Faustregel kannst du dir merken, dass ein begrowter Quadratmeter rund 200 Watt benötigt, je nach Qualität der LED Grow Lampe

Wichtig ist, dass du eine LED Grow Lampe und keine herkömmliche LED kaufst. Grow Lampen sind in Bezug auf Effizienz, Helligkeit, Farbspektrum, PAR-Wert und PPFD-Wert anders ausgelegt als herkömmliche LEDs, weil sie die spezifischen Bedürfnisse von Pflanzen erfüllen sollen.

Farbtemperatur und Farbspektrum

Deine LED muss eine besondere Farbtemperatur aufweisen. Die Farbtemperatur kann man als die Qualität des Lichts verstehen. Sie bestimmt, wie „kalt” oder „warm” das Licht ist. Du hast sicher oft gemerkt, dass manche Glühbirnen rötlicher (wärmer) erscheinen, während andere Lichtquellen eher weiß-bläulich (kalt) aussehen. Den Unterschied macht die Farbtemperatur.

Deine LED sollte möglichst die Farbtemperatur von Sonnenlicht imitieren. Damit geht einher, dass sich die Farbtemperatur über den Growzyklus hinweg verändert. In der Wachstumsphase wird eher kaltes Licht bevorzugt, in der Blütephase wärmeres Licht. Es gibt bestimmte Grow-LEDs, die lediglich für eine von beiden Phasen gemacht sind. In unserem Shop findest du beides, aber der Fokus liegt auf Vollspektrum Grow LEDs, die deine Pflanzen von der Anzucht bis zur Blüte beleuchten können.

Die Farbtemperatur wird in „K” für Kelvin angegeben. Bei der HortiOne 592 LED V2 siehst du bspw. die Zusatzangabe 3500 K. Diese gibt an, dass die LED Vollspektrum Licht ausstrahlt und somit von der Anzucht bis zur Ernte den Grow begleiten kann. In der Wachstumsphase solltest du eher kältere Lichtfarben 4000-6000 K (höherer Kelvin-Bereich) einstellen. In der Blütephase bevorzugen Pflanzen rötliches und warmes Licht im niedrigen Kelvin-Bereich 2700-3000K.

Die Farbtemperatur kann detaillierter als Farbspektrum betrachtet werden. Hier entschlüsselt man, welche einzelnen Lichter bzw. Wellenlängen im Licht enthalten sind und die Farbtemperatur ausmachen. Das Farbspektrum zeigt dir alle Wellenlängen, die eine Lampe abstrahlt, die Farbtemperatur wird also zerlegt. Andersherum ist die Farbtemperatur der Durchschnitt dieser Lichtwellen bzw. des Farbspektrums. Das Farbspektrum der SANlight Q3WL liegt bspw. zwischen 400 - 780 nm (Nanometer). 

In unserem Shop haben wir natürlich darauf geachtet, dass Farbtemperatur und Farbspektrum bestens für einen Grow im UndrCovrLab ausgelegt sind. 

Lumen und PPFD-Wert

Du kannst dir auch die Anzahl an Lumen anschauen. In Lumen wird Helligkeit gemessen. In der vegetativen Phase sollte die LED mindestens 15.000 Lumen / m² ausstrahlen, in der Blütephase sind es über 25.000 - 30.000 Lumen / m². Heutzutage schauen sich Grower häufiger den PPFD-Wert an, weil dieser aufschlussreicher ist. Der Lumenwert fasst Lichtspektren zusammen, die unser Auge wahrnehmen kann. Der PPFD-Wert enthält nur Lichtspektren, die von Pflanzen zur Photosynthese absorbiert werden. Was für uns Menschen der Lumenwert ist, ist für Pflanzen der PPFD-Wert. 

Der PPFD-Wert steht für die Photosynthetische Photonenstromdichte und wird in µmol / m² / s (Mikromol pro Quadratmeter pro Sekunde) angegeben. Dieser Wert gibt die Anzahl an Photonen an, die auf einer Fläche ankommen und von den Pflanzen verwertet werden können. 

Mit dem PPFD-Wert kannst du jegliche Grow Lampen miteinander vergleichen und schlussendlich erfahren, wie effektiv diese deinen Grow beleuchten. Der Wert sollte bei der vegetativen Phase zwischen 350 - 650 µmol / m² / s liegen, in der Blütephase sind Werte zwischen 500 - 950 µmol / m² / s angesagt.

Bei Grow LED Lampen wird häufig der PPF-Wert angegeben. Dieser gibt unabhängig von der Fläche die Gesamtanzahl an Photonen an, die eine LED Lampe je Sekunde abgibt. Der PPF-Wert wird in µmol / s angegeben.

Die Effizienz einer LED wird in µmol / J (Mikromol je Joule) angegeben. Je höher dieser Wert ist, desto effizienter wird elektrische Energie in photosynthetisch aktive Strahlung (PAR) umgewandelt, wodurch du dir mehr Strom sparen kannst. 

Der LED Pflanzenlampen Hersteller HortiOne im Detail

In den Shop von UndrCovrLab stellen wir nur Produkte ein, die wir in unseren Stealth Growboxen getestet haben. Dabei muss sich zeigen, dass die Produkte nicht nur beste Qualität aufweisen, sondern auch mit unseren UndrCovrLabs nahtlos kompatibel sind. Überzeugt haben uns dabei zwei Hersteller: HortiOne und SANlight.

Das HortiOne 420 mit 150 Watt ist selbstverständlich ein Dauerbrenner für Grower. Nicht nur der Name ist an die Bedürfnisse von Growern angepasst, sondern auch die Technik. Selbstverständlich ist bei HortiOne etwa eine gute Lichtleistung, die einen hohen PPF-Wert (408 µmol / s) bedingt. Hinzu kommt das Breitband Spektrum, welches mit einer Farbtemperatur von 3500 K zusammengefasst wird. Das Farbspektrum erstreckt sich von 400 - 780 nm.

Die HortiOne 420 ist mittlerweile noch länger, damit die LEDs das Licht noch homogener im UndrCovrLab verteilen können. Die Effizienz ist mit 2,9 µmol / J hoch angesetzt. Die 420 LED-Lichter sind direkt auf dem Alu-Blech verbaut und entwickeln kaum Wärme, weshalb eine passive Kühlung mehr als ausreichend ist. Die Lebensdauer wird bei über 50.000 Std. angesetzt.

Das HortiOne 600 ist leider zu groß für unsere UndrCovrLabs. Dafür kannst du die HortiOne 592 LED V2 im UndrCovrLab M verbauen. Die Effizienz liegt mit 190 Watt bei 2,7 µmol / J, was sich sehen lassen kann. Auch hier reicht wieder die passive Kühlung aus, weil die LEDs direkt auf dem Alu-Blech angebracht wurden. Kaufst du zusätzlich den HortiOne Dimmer, kannst du diese LED Grow Lampe beliebig dimmen. 

Im UndrCovrLab reicht in der Blüte eine Distanz von gerade einmal 50 - 60 cm zum HortiOne 592 LED aus, ohne dass die Pflanzen Lichtbrand erleiden. Und das bei einem PPF-Wert von 500 µmol / s. Die Farbtemperatur beträgt 3500 K und gliedert sich in ein Farbspektrum zwischen 400 - 780 nm auf.

Was zeichnet SANlight aus?

SANlight ist einer der beliebtesten LED Hersteller in der Cannabis-Branche. Die Lebensdauer zahlreicher LEDs wird mit 100.000 Stunden angegeben, wobei über diesen Zeitraum bei SANlight mehr als 90 % der Lichtleistung erhalten bleiben. SANlight steht also für beste Qualität, auch wenn die Lampen etwas teurer ausfallen können.

Die SANlight Q1W Gen2 LED Grow Lampe kann etwa sehr effizient und günstig eingesetzt werden: Gerade einmal 50 Watt verbraucht diese Lampe, welche für alle UndrCovrLabs bis auf das M bestens angepasst ist. Dabei erreicht sie 125 µmol / s, bei einem Farbspektrum von 400 - 780 nm. Die Effizienz ist mit 2,7 µmol / J ebenfalls gut. Freuen kannst du dich insbesondere auf über 100.000 Stunden Betriebszeit.

Das SANlight Q3W Gen2 kannst du zudem direkt als Komplettset erwerben. Dann werden u. a. ein Dimmer sowie Easy Rolls zur Montage mitgeliefert. Dieses LED Growlight besticht damit, bei 120 Watt eine Moduleffizienz von 2,7 µmol/J aufzuweisen. Die Emissionswellenlänge kann zwischen 400 - 780 nm liegen. Satte 3 Jahre Herstellergarantie erhältst du, bei HortiOne waren es 2 Jahre. Weitere Vorteile sind:

  • Breitband Lichtspektrum (2700 K)
  • Absolut geräuschlos
  • PPF-Wert von 312 µmol / s 

Fragen und Antworten

Led Grow Lampen sollten solide gebaut sein und mindestens den elektronischen Schutzverordnungen entsprechen und qualitativ hochwerte LED Chips verbaut haben. Des weiteren müssen sie zum entsprechenden Einsatzort und -zweck passen. In einer Growbox ist die Ausleuchtungsfläche sehr wichtig. Für die Grow LED Auswahl für einen UndrCovrLab Kleiderschrank Grow sind die Außenmaße von besonderer Bedeutung. Durch die rechteckige Grundfläche der Kleiderschränke, machen die meisten quadratisch ausgelegten LED Module meist weniger Sinn für unsere S und M Modelle. Für unsere Mini Growboxen wie SP, XS und XXS können ebenso die meisten dimmbaren Quantum Boards oder sogar die vergleichsweise billigen China LED Pflanzenlampen auf Amazon gute Leistung erbringen, soweit diese von der Wattleistung, Lichtspektrum und Farbtemperatur für den vorliegenden Einsatzzweck passen.
Hier funktionieren ebenso Vollspektrum LEDs mit 3000-3500 Kelvin sehr gut. Wer jedoch ausschließlich ein LED Licht für die Anzucht von Samen oder Stecklings-Produktion sucht, sollte sich bei 4000k, 5000k, bis 6000k umschauen. Wie erweiterun unser Produktangebot ständig und werden in Zukunft auch verschiedenen Kelvin-Werte anbieten.
Für die Blütephase funktionieren 2700 Kelvin sehr gut. Dieses warmweise Licht mögen Pflanzen während der Blütezeit sehr gerne und es sorgt für guten Geschmack der Früchte oder Blüten. Ebenso kann aber auch mit diesem Kelvin-Wert eine voller Grow-Cycle durchgezogen werden und sehr gute Ernteergebnisse erreicht werden. Wer hier ein top Produkt mit langfristig ertragreicher Ernteproduktion wünscht, sollte sich eine passende Sanlight LED kaufen.
Das UndrCovrLab M hat eine Grundfläche von 0,50m2. Nach der genannten Berechnung genügen also 100 Watt LED Leistungsaufnahme für die Wachstumsphase. Für die Blütephase kann man hier mit dem richtigen Abstand zur Pflanze mit Led Grow Lampe 200 Watt das UndrCovrLab M ideal ausleuchten. Es ist darauf zu Achten, dass nicht mehr als 1000 PPF auf die Pflanzen treffen, da dies den Stoffwechsel der Pflanze stresst und somit mit negativen Effekten gerechnet werden muss. Der Einsatz von CO2-Packs kann hier helfen. LEDs werden meist effizienter und halten noch länger wenn diese gedimmt betrieben werden. Des weiteren unterscheiden sich diese Angaben je nach Effizienz des LED-Panels und ebenso der Abstand von Lampe zu Pflanze hat Einfluss auf die benötigte Wattleistung. Es sollten also mindestens eine 100 Watt LED Pflanzenlampe im UndrCovrLab M einziehen. Unsere Empfehlungen sind die SANLight Q3WL und die HortiOne 598 V2.
Das UndrCovrLab S hat eine Grundfläche von 0,33m2. Mit der beschriebenen Berechnung werden hier idealerweise mindestens 66 Watt Vollspektrum LED installiert. Wir haben mit den 120 Watt LEDs von SANlight die besten Erfahrungen gemacht. Durch den Abstand zur Lampe und mit einem Dimmer lassen sich während der Wachstumsphase gesunde Pflanzen heranzüchten, die dann in der Blütephase unter voller Leistung hervorragenden Ernteergebnisse erreichen. Auch die HortiOne420 mit 150 Watt findet Platz im UndrCovrLab S und lässt sich entweder dimmer oder mit dem richtigen Abstand zur Pflanze während Anzucht-, Wachstums- und Blütephase schöne wohlschmeckende Früchte ausbilden.
Das UndrCovrLab SP hat eine Grundfläche von 0,16m2. Das entspricht der gleichen Grundfläche wie 40x40cm. SANlight Q1W bietet sich an.
Das UndrCovrLab XS hat eine Grundfläche von 0,18m2. Das ist sogar etwas mehr Platz als in einer Mini Growbox mit einer Grundfläche 40x40cm. Mit der quadratmeter Berechnung kommen wir auf genau 50 Watt Lampenleistung. Somit bietet sich die SANlight Q1W bestens an.
Das UndrCovrLab XXS hat eine Grundfläche von 0,28m2. Das entspricht in etwa einer Mini Growbox mit einer Grundfläche von 50x50cm. Hier passen 50 Watt LED Leistung. Die SANLight Q1W ist dennoch nur bedingt nutzbar da die Ausleuchtungsfläche hier nicht ganz passt. Daher empfehlen wir hier dimmbare Quantum LED Boards ab 60 bis 100 Watt die dann auf die jeweilige Wattleistung gedimmt betrieben werden. Das dimmen hat mehrere Vorteile: Die LEDs werden nicht ganz so heiß wie unter Volllast des Panels, dadurch kann man näher an die Pflanzen ran. Die Effizienz des Panels wird erhöht und die Haltbarkeit verlängert.
Als Nachteil kann hier der teilweise recht hohe Anschaffungspreis gesehen werden. Dieser wird durch geringere Stromkosten jedoch amortisiert. Es gibt mittlerweile viele Alternative günstige Grow LEDs über Amazon, Ebay oder Alibaba. In diesem Jungle der Angebot helfen Seiten wie Led-Grow-Lampe.com oder die einschlägigen Grow Foren.